Myxomatose/RHD für unsere Hauskaninchen

Die Myxomatose ist eine Infektionskrankheit, die bei Kaninchen vor allem in der wärmeren Jahreszeit auftritt. Sie geht mit Schwellungen der Schleimhäute einher.
Die RHD ist eine Erkrankung die beim Kaninchen nahezu ganzjährig auftreten kann, wobei es hier leider zu sehr unspezifischen Symptomen, vor allem aber zu Atemnot kommt.

Beide Erkrankungen treten seuchenhaft auf und enden immer tödlich. Eine Übertragung auf unsere Hauskaninchen ist durch Stechmücken möglich, im Falle der RHD aber auch durch kontaminiertes Futter und sogar durch den Wind.
Aufgrund der anhaltend warmen Witterung und der nahezu durchgehenden Mücken und Gelsensaison sollten die Kaninchen bereits im März geimpft werden.

Da der Impfschutz gegen die Myxomatose nur 6 Monate anhält ist es empfehlenswert unsere Kaninchen im September nochmals gegen diese Seuche impfen zu lassen um einen ganzjährigen Schutz gegen Myxomatose zu erreichen.
Anders verhält es sich bei der RHD, diese Impfung hat eine schützende Wirkung über 12 Monate und muss daher nur einmal jährlich aufgefrischt werden.

Gerne informiert Sie unser Team über die empfohlenen Kaninchenimpfungen.